Bee Becken - Garnelenkeller

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Bee Becken

Zuchtberichte

Red Bee

Diese Garnelen haben in den letzten 2 Jahren für richtig Bewegung auf dem Garnelenmarkt gesorgt. Die ersten Tiere wurden zu unvorstellbaren Preisen in Deutschland verkauft. Vermutlich sind die ersten aus Japan importiert worden. Dort beschäftigen sich die Züchter schon seit längerem mit der Selektion der Bienengarnelen nach erhötem Weisanteil.

Ich selbst habe meine ersten Hochzucht Bienen erst seit Anfang 2008. Irgenwie haben die mich die ganze Zeit nicht besonders interessiert, zu einen wegen dem Preis, zu anderen hatte ich ja schöne Crystal Red. Als ich aber die ersten live gesehen habe, konnte ich nicht wiederstehen. Das stechende weis, das intesive rot, einfach geniale Tiere!!


Meine ersten Red Bee habe ich in einem Aquaart 30 gehalten. Der Bodengrund war aus Akadama. Es war ein ständiger Kampf mit den Wasserwerten. Da mein Leitungswasser eigentlich nicht Bee geeignet ist, blieb mir nichts anderes übrig, als mit Wasser zu panschen. Dies mache ich nicht gerne. Ich habe aber gemerkt, dass sich die Tiere auf meinem Leitungswasser nicht wohl fühlen und nicht daran denken sich zu vermehren.

Irgendwie, fragt mich nicht warum, habe ich es mal wieder geschafft, Planarien in diese Becken zu bekommen. Dies ist für mich der Anlass, mal was neues zu versuchen.


Das neue Becken
im Japan Stil


In Japan werden Red Bees oft in großen Becken mit entsprechend hoher Wassermenge gehalten. In den Becken befindet sich oft ein Bodenfilter und teils mehrere Außenfilter um für optimale und stabile Wasserwerte zu sorgen. Wasserwechsel werden eher wenige gemacht, was aber bei der gigantischen Filterung und dem teils guten Pflanzenwuchs nicht nötig ist.




Ich will nicht mit Kanonen nach Spatzen schießen und eine Batterie von Außenfiltern an ein 80er Becken anschließen. Mein ziel ist es, den Mittelweg zu finden. Durch eine gute Filterung und einem geeigneten Bodengrund, möchte ich die Wasserwerte stabil und Beegerecht halten.


Das Becken hat die Maase 80x35 und ist 25cm hoch.

Gefiltert wird über einen Bodenfilter, der die ganze Bodenfläche bedeckt und 2 Anschlüsse hat. An einem der Anschlüsse wird ein selbstgebauter Luftheber angeschlossen, am andern ein kleiner Außenfilter. Dieser wird mit Siporax und Zeolith bestückt und hat eine Leistung von 5,5W.

Als Bodengrund habe ich mich für das neue Shrimp Soil entschieden, welches aus Japan kommt und dort schon lange auf dem Markt angeboten wird.

Er wurde speziell für Garnelenaquarien entwickelt. Er besteht aus verschiedenen, hochgebrannten dunklen Erden und enthält nur sehr geringe Mengen Nährstoffe. Somit werden die Tiere nicht durch Düngestoffe oder zu stark schwankende Wasserwerte beeinflusst.

Außerdem wird die Wasserhärte und der PH Wert konstant auf Werte unter PH 7 gesenkt, je nach Ausgangswasser.

Durch die sehr große Oberfläche und das offenporige Gefüge wird ein idealer Lebensraum für die wichtigen Mikroorganismen und Bakterien im Bodengrund geschaffen. Diese natürlichen Lebensbedingungen sind wichtige Grundlage für die Entwicklung eines ausgeglichenen Ökosystems im Aquarium.







Recht habe ich mal die Wasserwerte eingetragen.
Ich werde die Tabelle nach und nach erweitern, wie sich die Werte die nächste Zeit ändern.

lain
 

Bereits 12h nach Befüllen des Beckens, war das Wasser wieder glasklar!!
Im Boden befinden sich noch sehr viele Luftbläschen. Beim rühren im Bodengrund steigen zwar leichte Staubwolken auf, die aber schnell wieder verschwunden sind.

So, nun werde ich das Becken erstmal mindestens 14 Tage ohne Besatz laufen lassen. Nächste Woche bekomme ich noch ein paar Pflanzen und eine stärkere Beleuchtung. Nach 14 Tagen kommen die ersten Testgarnelen ins Becken.






Und die werde später ins Becken einziehen!!

26.10.2008

Nach 4 Tagen muss ich sagen, dass sich das Shrimp Soil als sehr positiv zeigt, was die Wasserwerte betrifft. Der PH Wert ist schnell auf die 6,6 gesunken und bleibt stabil. Auch die Gesamthärte und die Karbonathärte haben sich auf einem deutlich nidrigeren Wert, als das Leitungswasser, eingestellt.

Die starke Veränderung der Wasserwerte muss ich aber auf den Bodenfilter zurück führen. Ich vermute durch die starke Durchströmung des Bodengrundes. Ich habe den Bodengrund auch in andere Becken gefüllt, allerdings als viel dünnere Schicht. Dort kann ich bis jetzt noch keine Senkung des PH Wertes feststellen.

Als nächtes ist ein Wasserwechsel von 10% geplant, um festzustellen, wie stark sich die Wasserwerte dabei verändern. Beim Akadam waren die Sprünge immer sehr groß!!

27.102008

Die Wasserwerte sind weiterhin stabil. Ich habe heute mal ein paar Guppys eingesetzt, um das Einlaufen etwas zu beschleunigen. Werde jetzt jeden Tag Nitrit messen!!

29.10.2008

Nachdem ich vor 2 Tagen jetzt 3 Guppys eingesetzt habe, kann ich nun Nitrit im Becken messen. Alle anderen Wasserwerte sind noch immer stabil!! Nach dem Nitrit Peak werde ich eine Testgarnele einsetzen.

14.11.2008

Die Einlaufzeit hat ziemlich lange gedauert. Der Nitritpeak war ziemlich stark und hat lange angehalten.
Die Wasserwerte wie PH Wert waren die ganze Zeit stabil. Selbst nach einem kleinen Wasserwechsel von 10% haben sich die Werte nicht verändert.

Heute sind die Garnelen dann endlich eingezogen.

03.12.2008

Die Garnelen haben sich sehr gut eingelebt. Die Wasserwerte zeigen sich als sehr stabil. Bei einem Wöchentlichen Wasserwechsel von 10% und der Zugabe vom Mineralpulver entwickeln sich die Garnelen hervorragend. Für meinen Geschmack ist der KH mit 1-2 sehr gerring, ich werden in den nächsten Wochen den Wasserwechsel etwas erhöhen und erhoffe mir so einen höheren KH.

08.12.2008

Die Wasserwerte bleiben sehr stabil, trotz Wasserwechsel mit Leitungswasser. Die Garnelen stehen gut, es gibt keine Ausfällen. Allerdings hat sich ein kleines Problem eingestellt, die großen Garnelen haben ihr weiß fast vollkommen verloren. Ich kann nicht sagen, ob es am Bodengrund liegt. Mineralpulver gebe ich regelmäßig ins Becken. Ich werde die farblosen demnächst mal in eine anderes Becken setzen, ob das weiß wieder zurück kehrt.

18.12.2008
Ich mache nur noch alle 14 Tage Wasserwechsel. Die Wasserwerte zeigen sich sehr stabil. Die farblosen Garnelen zeigen wieder etwas mehr weiß. Es gibt keine Ausfälle, allerdings setzen die Weibchen auch keine Eier an.

Hier mal ein Bild einer Bee, die ihr Weiß fast vollständig verloren hat:

Bee Becken Stand 18.12.2008

26.01.2009

Das Becken läuft nun seit 3 Monaten. Ich werde es heute wieder ausräumen. Das Projekt ist für mich gescheitert. Ich bin mir nicht sicher, ob es am Shrimp Soil liegt?? Die Tiere haben sehr schlechte Farben, obwohl es sehr hochwertige Bees sind, die auf normalen Bodengrund ein bestechendes Weis zeigten. Dann hatte ich während der ganzen Zeit immer wieder Ausfälle. Es waren immer die hohen Grade, die ich tot aus dem Becken gefischt habe. Es lag sicher nicht am Alter, es waren Tiere in allen Größen mit dabei. Ich hatte die ganze Zeit nicht ein Weibchen, welches Eier angesetzt hat.
Eins muss ich dem Shrimp Soil aber eingestehen, es hat dauerhaft und zuverlässig meinen PH bei ca. 6,6 gehalten. Auch der Leitwert lag immer um die 250.

Ich werde das Becken nun mit Sand bestücken und mit einem kleinen Innenfilter betreiben. Mal schauen, ob es dann besser läuft!!

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü