Projekt blaue Tiger - Garnelenkeller

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Projekt blaue Tiger

Zuchtberichte

Hier möchte ich mein aktuelles Projekt blaue Tiger dokumentieren.

Das Becken:

ist ein 54l Becken, dass in der Mitte geteilt ist. Beide Teile sind durch eine trennscheibe getrennt, so dass 2 Abteile mit je 27l entstehen. Als Bodengrund habe ich eine ca. 1cm dicke Schicht Shrimp Soil eingebracht. Gefiltert wird das Becken über einen Schwammfilter. Als Einrichtung befindet sich etwas Javamoos und 2 Eichenblätter im Becken.

Die Garnelen:

als Zuchttiere habe ich mir 10 blaue Tigergarnelen aus einem sehr hochwertigen Zuchtstamm von einem befreundeten Züchter besorgt. Die Tiere sind fast reinerbig, der Anteil der hellen Tiere ist extrem gering. Durch Selektion wurde der Stamm so erbfest gemacht. Die Elterntiere sind schon fast schwarz. Die Tiere wurden auf Wasser gezüchtet, das meinem Leitungswasser entspricht.

Das Wasser:

als Zuchtwasser verwende ich ganz normales Leitungswasser. Ich plane einen wöchentlichen Wasserwechsel von etwa 25%. Folgende Werte kommen aus meine Leitung:  GH12, KH7, LW450, PH7,5-8,2
Die Temperatur steht bei etwas 23°C.

Das Futter:

gefüttert wird mit allem, was Garnelen so fressen.
Hier eine kleine Liste: Erbsen, Spinat, Brennesselbätter, Welstabletten, verschiedene Garnelenfutter in Form von Chips und Granulat.





Die Garnelen sind nun in das gut eingelaufene Becken eingezogen. Bereits am nächsten Tag machten die sich mit Eifer über das erste Futter her. Neben den Garnelen habe ich noch 2 Posthornschnecken ins Becken gesetzt, diese sollen sich um die Futterreste kümmern.


Das Geschlecht konnte bei den halbwüchsigen Tieren noch nicht bestimmt werden. Man kann aber davon ausgehen, das bei 10 Tieren beide Geschlechter vorhanden sind. Mit etwas Glück, kann man in ein paar Woche bei den Damen den Laichfleck erkennen.

So, die blauen leben jetzt seit ca. 4 Wochen bei mir und machen sich super!! Die Farbe geht schon fast ins schwarz. Beim fressen zeigen sich die Tiere besonders gierig, um eine Futtertablette entsteht ein richtiger Garnelenkneul.

Gestern fand heftiges Paarungsschwimmen im Becken statt, allerdings konnte ich heute kein Weibchen mit Eiern entdecken. Mal sehen, vieleicht hat sie sich ja gut versteckt.

Die Wöchentlichen Wasserwechsel mit etwa 25% scheinen gut zu sein, die Garnelen machen einen sehr agilen Eindruck. Seit 2 Wochen verwende ich nach dem Wasserwechsel auch Mineralpulver.

So, nun wuseln unzählige kleine Tigerbabys im Becken rum. Die sind alle hell. Ab etwa 1cm sollte sich aber dann die blaue Farbe einstellen. Die Wasserwechsel mit 25% werden weiter wöchentlich gemacht. Das Mineralpulver habe ich weg gelassen, ich kann nicht erkennen, was es bringen soll!!
Mir ist aufgefallen, dass die Tigergarnelen viel aktiver sind als z.B.Bees. Dies kann ich auch bei meinen Orange Tail beobachten.

Es ist jetzt über ein Jahr vergangen, seit ich diesen Bericht geschrieben habe. Meine deep blue Tiger haben sich in dem geteilten 54l Becken super vermehrt und waren absolut robust. Im Sommer 2009 habe ich mein Regal etwas umgebaut und dabei auf andere, neue Becken umgestellt. Das super laufende Becken musste ich aus Platzgründen abbauen. Da ich einen großen Teil meiner Nachzuchten abgegeben habe, hatte ich selbst nur noch eine Zuchtgruppe von etwa 50 Tieren. Beim umsetzen in das neue Becken hatte ich ein paar ausfälle, vermutlich alles große Weibchen. Dann war erst mal schluss mit Nachwuchs. Es hat jetzt fast ein halbes Jahr gedauert, bis ich wieder 2 Damen mit Eiern verzeichnen konnte. Nun hoffe ich, dass der Nachwuchs gut hoch kommt.

Die Tiere sind mittlerweile fast schwarz. Ein Unterschied zu den schwarzen Tigern im Nachbarbecken ist nicht zu erkennen. Erst wenn man die Tiere aus dem Becken holt, wird das Blau deutlicher!!

Es war jetzt lange Zeit sehr ruhig bei meinen deep blue Tigern. Seit einer Umbaumaßnahme im Sommer 09, bei der die Tiere in ein neues Becken umgezogen sind, war nicht viel los mit Vermehrung. Es ist schon erstaunlich, im alten Becken haben die sich vermehrt wie die Fliegen.

Langsam aber sicher geht es wieder voran. In 2 Becken sind immer mehr Junge und halbwüchsige Tiere zu finden. Farblich neigen die Tiere nach wie vor in Richtung schwarz.

Ich hoffe, dass sich dieser geniale Stamm wieder vermehrt, wie vor der Beckenumstellung!!

Seit meiner letzten Berichterstattung ist nun einige Zeit vergangen.

Der Stamm mit meinen deep blue Tigern hat sich wieder erholt und im Becken krabbeln viele Jungtiere. Ich habe mir dieses Jahr noch von 2 anderen Züchtern dunkelblaue Tiger geholt und sehr schnell gemerkt, dass die Tiere mit meinem alten Stamm nicht mithalten können!! Dies war auch der Grund, die beiden neue Stämme wieder abzugeben. Es ist schon erstaunlich, was es da für erhebliche Qualitätsunterschiede gibt, die man aber erst nach einige Zeit im eigenen Becken wirklich deutlich sehen kann.

Durch eine Umbaumaßnahme habe ich meine deep blue in ein Becken mit hellem Bodengrund gesetzt. Ich hatte erst Bedenken, dass die Tiere ihr schönes dunkles Blau verlieren, was sich als Irrtum herausgestellt hat. Die Tiere sind selbst auf hellem Bodengrund tief blau. Es geht also langsam wieder bergauf mit meinen deep blue Tigern!!

Was sich sehr Vorteilhaft auf die Entwicklung meiner blauen Tiger ausgewirkt hat, ist der regelmäßige und nicht zu geringe Wasserwechsel mit frischem Leitungswasser!!

Mehr demnächst...

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü